Gedenkfeier zum 129. Geburtstag des Aachener Schriftstellers

Hasenclever als Visionär eines künftigen Europas

Gedenkfeier zum 129. Geburtstag des Aachener Schriftstellers

 

Aachen.  „Die Dreifaltigkeitskirche ist zu Walter Hasenclever heutigem Geburtstag ein besonderer Ort.“ So begrüßte Mario Walter Johnen, der amtierende 1. Vorsitzende der Walter-Hasenclever-Gesellschaft, die Gäste der traditionellen Erinnerungsfeier am 8. Juli. Denn in dieser Kirche war der in Aachen geborene Schriftsteller am 16. April 1905 konfirmiert worden.

Mario W. Johnen ging in seiner Einführung auf die religiöse Erziehung Hasenclevers und dessen spätere Selbstauskünfte zu seiner religiösen Einstellung ein, und dies nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Vorwürfe der Gotteslästerung in seiner Komödie „Ehen werden im Himmel geschlossen“ und deren gerichtlichen Verfolgung am Ende der zwanziger Jahre.

Doch das Hauptthema des Abends war der Europäer Walter Hasenclever.

Jürgen Lauer, Autor eines Beitrags im gerade erschienenen und von Winfried Böttcher herausgegebenen Handbuch „Europas vergessene Visionäre“ stellte zusammen mit Doris Lauer den Schriftsteller und Journalisten als Pazifisten und unermüdlichen Kämpfer für Völkerverständigung vor.

Dass es immer noch Gewinn bringt, sich intensiv mit Hasenclever zu beschäftigen, zeigte die öffentliche Ehrung von Arbeiten über ihn und die Hasenclever-Literaturpreisträger. Miriam Trutnau, die 2. Vorsitzende, und Vorstandsmitglied Dr. Maria Behre, beide Leiterinnen der Literaturpreis-AG am Einhard-Gymnasium, ehrten Victoria Bartelt, die Organisatorin, sowie Julia Jacobi und Charlotte als Moderatorinnen der literarischen Veranstaltung mit dem Hasenclever-Preisträger Robert Menasse im Einhard-Gymnasium für besondere Leistungen in der Literaturpreis-AG. Sie sind als diesjährige sehr erfolgreiche Abiturientinnen späte „Schulkameraden“ des Dichters, der an dieser Schule 1908 das Abitur machte.

Die Hasenclever-Gesellschaft wird am kommenden Ehrenwert-Tag der Vereine Einblicke in ihre Arbeit geben. Sie richtet auch die kommende Verleihung des Literaturpreises aus, zu der die Vorarbeiten bereits begonnen haben.

Hier ein paar Eindrücke der Veranstaltung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.