WHG & Schule

Michael Köhlmeier erinnert sich an die Preisverleihung 2014

Herr Köhlmeier, 2014 wurden Sie in Aachen mit dem Walter-Hasenclever-Preis ausgezeichnet.Was haben Sie für Erinnerungen an diesen Tag?

Michael Köhlmeier: Das war sehr schön, ich war ganz überwältigt. Es gab im Rahmen der Verleihung eine Diskussion mit Schülern am Einhard-Gymnasium, ich war begeistert davon, wie gut die Schüler vorbereitet waren und wie feierlich die Veranstaltung gestaltet war; das hat mich sehr berührt.
Aachener Zeitung 3.11.18

Vom Kleinspielfeld nach Europa – aber FAIR PLAY

Am 22.9. war es uns eine Ehre, dass Frau Bürgermeisterin  Hilde Scheidt den „Kickoff“  des folgenden Eröffnungs-Fußballturniers auf dem schulischen Kleinspielfeld durchführte. Jetzt reichen wir, wiederum erfreulicherweise mit ihrer Hilfe, am Montag, den 19.11.2018, um 10 Uhr den goldenen Ball der Marke „Fairpay/ Teamwort Gold/ Fair play“ weiter, um mit dem Walter-Hasenclever-Literaturpreisträger der Stadt Aachen 2018, Robert Menasse, in unserer Aula im Einhard-Gymnasium (Robert-Schuman-Straße 4, 52066 Aachen) über Europa zu sprechen und zu fragen: Wird in Brüssel noch Fair Play gespielt? Weiß man dort noch, um welchen Ball und um welches Spiel es eigentlich geht? Aber auch direkt: Wie spielen wir mit? Spielen wir als „WIR“ mit?

Ja, die Fußball-Metapher ist für den Sohn des österreichischen Nationalspielers Hans Menasse zentral in seinem berühmten Werk „Die Hauptstadt“. Er spielt uns Bälle als Denkanstöße zu und wir wollen zupassen. Aber es wird noch viel mehr auf unserer Aula-Bühne passieren: Der Europa-Stier verwandelt sich in ein Europa-Schweinchen, sehr gesellig, sensibel, unberechenbar und nicht zu fangen.

Es erwarten uns rätselhafte Tattoos, Skulpturen und ein Schreibwettbewerb für alle Klassen. Also – kommt und macht mit! Frau Scheidt hat schöne Preise, aber es gilt das Spielmotto: Dabeisein ist alles!

 

„Spiel“ mit – unser Beitrag für Europa!

Schreibwettbewerb für alle Klassen und Stufen

Am 19.11.18 sprechen wir in der Aula mit dem diesjährigen Walter-Hasenclever-Preisträger Robert Menasse. In seinem neuesten Roman „Die Hauptstadt“ beschäftigt er sich mit der Bedeutung Europas und erwähnt auch diese Skulptur, die in den Straßen Brüssels steht.

Wie deutest du die Skulptur von Hanneke Beaumont?

→ Gib der Skulptur einen Titel und begründe deine Deutung mit Bezug auf deine Europaerfahrungen. (höchstens 1 DINA-4-Seite, getippt)