2003

2003

Als Studentin mit jüdischen Wurzeln im 3. Reich

Das Jahr begann für den Veranstaltungskalender der WHG früh: Die Bonner Schriftstellerin Dr. Rose Marie Lehnhof las am 9. Januar aus ihrem Buch Tausendundein Jahr. Autobiographische Mitteilungen einer Nichtarierin. Hier schildert sie ihre Erlebnisse, nach dem Nazi-Sprachgebrauch als Halbjüdin in der NS-Zeit, auch als Studentin der RWTH Aachen.
In manchen Details konnte sie  die gängige Meinung nicht bestätigen, im Aachener Wissenschaftsbetrieb habe der Nazigeist wenig Spielraum gehabt.

Zum musikalischen Begleitprogramm waren die Mandolinenvirtuosin Professorin Marga Wilden-Hüsgen und der Gitarrist Marlo Strauss in den Pavillon der Öffentlichen Bibliothek gekommen.

Günter Wallraff zog Bilanz aus vier Jahrzehnten

Am 16. Mai las in der Aula des St. Leonhard-Gymnasiums der investigative Journalist und Autor Günter Wallraff aus seinem neuen Buch Ich, der andere und diskutierte lange mit den Zuhörern.

Enervé Monologe 
Im Rahmen des NRW-Theatertreffens vom 21. bis 29. Juni konnte man im Stadttheater einen ganztägigen Theatermarathon erleben. Den Abschluss und Höhepunkt dieser Tage bildeten am 29. Juni die Enervé Monologe, deren Titel aus einem Wortspiel mit der Abkürzung von Nordrhein-Westfalen und dem französischen Begriff für „entnervt“ gebildet war. Ein Teil dieser Monologe, die später von Bert Kasties für die WHG herausgegeben im Shaker Verlag als Buch erschienen, war Walter Hasenclever gewidmet.

 

Rundfunk als Medium moderner Literatur

Am 20. September begrüßte die Hasenclever-Gesellschaft im Couven-Museum die Historikerin Dr. Birgit Bernard.

Sie hielt unter dem Motto Der Rundfunk als Förderer der literarischen Moderne des 20. Jahrhunderts einen Vortrag über die Arbeit und das künstlerische Umfeld des Literaturredakteurs Fritz Worm.

Für den musikalischen Part des Abends konnte der Gitarrenvirtuose und Aachener Kulturpreisträger Vicente Bögeholz (Bild) gewonnen werden.

Literarischer Abend

Noch im gleichen Monat veranstaltete die WHG zusammen mit dem Kulturbüro der Stadt und der Buchhandlung Schmetz am Dom einen literarischen Abend im Hotel Quellenhof mit den Autoren Annegret Held und Gregor Hens. Den musikalischen Teil dieses Abends bestritten  Urban Elsässer & Co.

Jahreshauptversammlung 2003

In der Mitgliederversammlung am 25. November wurde der Vorstand neu gewählt:  1. Vorsitzender: Dr. Bert Kasties, 2. Vorsitzende: Ulla Bein, Schatzmeister: Dr. Manfred Erkens,  Schriftführer: Jürgen Lauer, Beisitzer: Prof. Dieter Breuer, Claudia Oleschinski und Dr. Walter Vennen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.